Sattelauflieger

Der Sattelauflieger (auch Sattelzuganhänger, Sattelanhänger, Trailer) sind Ladeeinheiten, welche gleichzeitig die Funktionen als Lkw-Anhänger übernehmen. Durch die Verknüpfung mit dem „Königszapfen“ am Chassis des LKW-Zugfahrzeuges ist der Anhänger fahrbereit.

Im Kombinierten Verkehr können sowohl kranbare als auch nicht kranbare Sattelauflieger transportiert werden. Insbesondere der zunehmende Transport von nicht kranbaren Sattelaufliegern fördert seit einiger Zeit die innovative Entwicklung von horizontalen und vertikalen Umschlagsystemen.

Eigenschaften1:

  • Zentrales Differenzierungsmerkmal: kranbare und nicht-kranbare Sattelanhänger
  • Maße B/H/L: 2,55m/ 4,0m/ 12-13m
  • Abzüglich der Reifenhöhe bzw. des Abstands zwischen Reifenoberkante und Ladefläche ergibt sich eine Ladehöhe von ca. 2,7m

Transportrichtlinien:

  • Benötigen gültige UIC-Kodifizierung (sowie Kennzeichnung des Herkunftslandes für den öffentlichen Straßenverkehr)
  • Verkehrssicherer Zustand (Räder, Greifkanten, Stützbeine, Rücklichter)
  • Die Kurbel der Stützbeine muss an höchster Stelle fixiert sein

 

Kranbarer Sattelauflieger

Nicht kranbarer Sattelauflieger

_____________________________________

1 vgl. Posset et al. (2014), Intermodaler Verkehr Europa